WISSENS-WERTES

Der Konflikt zwischen Alternativmediziner und konventionellen Ärzten ist alt, er wirkt manchmal wie ein erbitterter Grabenkampf. Einfühlungsvermögen und Geduld gegen Apparatemedizin und Fließband-Abfertigung.Ganzheitliche Heiler gegen Symptom-Behandler. Quacksalberei gegen Wissenschaft und zuletzt Natur gegen Chemie Auf der einen Seite Kräuter, die die Natur erschaffen hat, deren Kraft schon seit Jahrhunderten, manchmal gar seit Jahrtausenden Kranke von ihren Leiden befreit. „Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen!“ Auf der anderen Seite Pillen, Produkte der Pharmaindustrie, am Reißbrett entworfen, im Labor synthetisiert – chemische Keulen mit starken Nebenwirkungen und so einfach war es lange Zeit. Zu meine Freude ist es nicht mehr so einfach, da die Menschen sich bewusster und offener der Natur zurück bekehren. Es gibt sogar einzelne Schulmedizinern die auch begonnen haben zu begreifen: Immer mehr deutschsprachigen Universitäten, einstmals Horte des Widerstands gegen die Alternativmedizin, entstehen Arbeitsgruppen, um sie zu erforschen; im Medizinstudium sind alternativmedizinische Behandlungsformen inzwischen oft fester Bestandteil; und Krankenkassen, sonst eher dafür bekannt, eher sparsam zu sein, übernehmen die Kosten von Alternativtherapien, da hier die Erfolgszahlen Tendenz steigend in die Höhe schnellen.